F3 => F5 Industrie- und Gewerbebrand


    Mittelbrand (MB)
    Zugriffe 2092
    Einsatzort Details

    Lise Meitner Straße, Ahlde
    Datum 06.03.2024
    Alarmierungszeit 13:40 Uhr
    Einsatzende 19:00 Uhr
    Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger
    Einsatzleiter GemBM Marco Lögering
    Mannschaftsstärke 64
    eingesetzte Kräfte

    Feuerwehr Emsbüren
    DRK Emsland
    Polizei
    Ortsfeuerwehr Schüttorf
    Abschnittsleiter Süd
      Vertreter Gemeindeverwaltung
        Mittelbrand (MB)

        Einsatzbericht

        Am 06. März 2024 um 13:40 Uhr alarmierte uns die Leitstelle Ems-Vechte zunächst unter einem Voralarm, wodurch die ersten Einsatzkräfte bereits Zeit hatten, sich auf den Weg zum Feuerwehrhaus zu machen. Kurz darauf alarmierte uns die Leitstelle nach Ahlde mit dem Stichwort F3 Gewerbe. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) rückten die hinterlegten Einsatzkräfte des 1. Zuges sowie alle Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Emsbüren zur Einsatzstelle im Industriegebiet Ahlde aus.

        Der Gemeindebrandmeister, der zuerst an der Einsatzstelle eintraf, meldete der Leitstelle sowie den Besatzungen der ersten Fahrzeuge eine Rauchentwicklung aus einer der Hallen des Industriekomplexes einer wellpappenverarbeitenden Firma. Daraufhin erhöhte der Gemeindebrandmeister umgehend das Alarmstichwort auf F5, um weitere Einsatzkräfte anzufordern. Somit rückten auch Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Schüttorf ebenfalls mit weiteren Einsatzkräften zur Einsatzstelle aus.

        Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich das Bild: Aus einer Halle der Firma drang eine dunkle Rauchentwicklung. Sofort wurde mit dem Aufbau des Löschangriffs begonnen, und ein Trupp ging unter Atemschutz zum Brandherd vor, um diesen zu lokalisieren und einzudämmen. Es stellte sich heraus, dass es zu einem Brand in einem Förderband und einer Verdichtungsanlage von Pappe gekommen war. Währenddessen wurde parallel eine Wasserversorgung von einem Wassercontainer und Feuerlöschbrunnen eingerichtet, um eine ausreichende Wasserversorgung für den vorgehenden Trupp sicherzustellen.

        Nach dem Eintreffen der Ortsfeuerwehr Schüttorf, mit der Drehleiter, begann diese mit der Kontrolle des Dachs der Halle, wobei keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren. Der ablösende Atemschutztrupp und weitere folgende Trupps brachten das Feuer in der Anlage schnell unter Kontrolle, wodurch sich die Lage zunehmend entspannte. Anschließend wurde die Anlage mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert und weitere Nachlöscharbeiten an der Anlage durchgeführt. Somit waren insgesamt 4 Trupps unter PA im Einsatz.

        Die Feuerwehr Emsbüren war mit neun Fahrzeugen, darunter den privaten Pkw des Gemeindebrandmeisters, sowie 40 Einsatzkräften im Einsatz. Dieser konnte um 19 Uhr beendet werden. (JF)

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder