Lange mussten die Kräfte der Feuerwehren in Niedersachsen auf Impfungen gegen das Coronavirus warten. Nachdem am 21.05.2021 bereits die Erstimpfung der Einsatzkräfte der Emsbürener Feuerwehr stattfand, konnte am 02.07.2021 nun die turnusmäßige Zweitimpfung stattfinden.

Rund 1,5 Jahre nach Ausbruch der Coronapandemie konnten sich nun im Rahmen einer örtlichen Sammelimpfung alle Einsatzkräfte der Emsbürener Feuerwehr gegen das Coronavirus impfen lassen. Ein Großteil der Einsatzkräfte nahm das Angebot an oder war bereits durch andere Möglichkeiten geimpft worden. Dies ist ein wichtiger Schritt zurück in die Normalität.

Große Einschränkungen waren wir in den vergangenen Monaten unterworfen: Ausbildungen fanden nicht statt, Ausbildungsdienste konnten nur sehr stark eingeschränkt durchgeführt werden, Sitzungen konnten nur digital stattfinden und insbesondere der kameradschaftliche Teil unseres Ehrenamtes kam viel zu kurz.

Nachdem bereits am 21. Mai 2021 ein mobiles Impfteam zu uns nach Emsbüren kam, fand auch die Zweitimpfung am 2. Juli 2021 durch ein mobiles Impfteam des Impfzentrums Lingen bei uns im Feuerwehrhaus statt.

Die Erleichterung war allen Einsatzkräften sichtlich anzumerken, als sie die „erlösende Spritze“ in ihrem Arm spürten.

Nun gibt es vieles aufzuarbeiten, das in den letzten rund 1,5 Jahren in der Pandemie zu kurz kam: Lehrgänge müssen nachgeholt werden, ausgefallene Ausbildungsdienste müssen stattfinden, Ehrungen und offizielle Anlässe müssen neu organisiert werden, die Auffrischung im Umgang mit den Fahrzeugen und Geräten ist von sehr hoher Bedeutung und auch die Pflege der Kameradschaft muss in den Fokus gestellt werden.

Durch den Impfschutz, der in rund zwei Wochen nun vollständig ist, erhoffen wir uns weitreichende Erleichterungen in unserem „Feuerwehralltag“. Es gilt nun zukunftsorientierte Konzepte zu entwickeln, die es möglich machen, trotz der immer noch herrschenden Pandemie, zurück in die Normalität zu finden, ohne dabei die Gefahren des Virus außer Acht zu lassen. Nun schauen wir jedoch insgesamt positiv in die Zukunft. Es scheint trotz aller Vorsicht Licht am Ende des Tunnels zu sein.

Am Ende möchten wir uns bei den Impfteams des Lingener Impfzentrums vom DRK Emsland bedanken. Sowohl die Erstimpfung im Rathaus der Gemeinde Emsbüren als auch die Zweitimpfung bei uns im Feuerwehrhaus waren sehr gut organisiert. Die Impfteams waren sehr engagiert. Alles lief reibungslos und ohne Probleme ab. Dafür ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle. (SB)