Am 25. Juni 2020 hat unser Fuhrpark Verstärkung erhalten. Wir konnten ein neues Löschgruppenfahrzeug abholen. Es ist das Erste seiner Art im Landkreis Emsland. Bei dem Fahrzeug handelt es sich jedoch um kein kommunales Einsatzfahrzeug, das durch die Gemeinde Emsbüren beschafft und finanziert wurde. Das Fahrzeug wurde im Auftrag des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) beschafft und wird uns zur Nutzung überlassen.

Hintergrund dieser Beschaffung ist, dass der Bund die Bundesländer in der Ausstattung ihrer Katastrophenschutzeinheiten unterstützt. Denn Katastrophenschutz ist in Deutschland primäre Aufgabe der Bundesländer. Der Bund beteiligt sich jedoch an der Ausstattung der Katastrophenschutzeinheiten, da er im Bereich des Zivilschutzes (z. B. im Verteidigungsfalle) zuständig ist und in einem möglichen Einsatzfalle seine bundeseigenen Einheiten, wie z. B. die Bundeswehr, mit Katastrophenschutzeinheiten der Bundesländer ergänzt.

Die für Niedersachsen als Katastrophenschutzbehörde handelnden Landkreise verteilen die Fahrzeuge wiederrum schließlich an ihre Einheiten, z. B. den Feuerwehren, das Deutsche Rote Kreuz usw. Mit dem LF 16 TS hatten war bereits viele Jahre ein bundeseigenes Katastrophenschutzfahrzeug in Emsbüren im Einsatz. Das Fahrzeug ist jedoch aufgrund seines Alters und einer notwendigen Reparatur im Jahr 2018 ausgesondert worden. Es konnte glücklicherweise kostenlos durch die Gemeinde Emsbüren übernommen werden und versieht seither als kommunales Einsatzfahrzeug voraussichtlich noch bis zum Ende dieses Jahres seinen Einsatzdienst bei uns. Nun wurden wir in der Neubeschaffungsreihe des BBK erneut berücksichtigt und haben eines von deutschlandweit über 300 Fahrzeugen dieser Art erhalten. Darüber sind wir sehr froh. Es ist jedoch auch ein Zeichen der Wertschätzung und ein Beweis dafür, dass wir in den vergangenen Jahren im Bereich des Katastrophenschutzes eine hohe Einsatzbereitschaft vorweisen konnten. So waren wir in der Vergangenheit mit unserem LF 16 TS zu jeder Tages- und Nachtzeit bei vielen überörtlichen Einsatzlagen präsent und haben immer ausreichend Personal bereitgestellt. Wie bereits das LF 16 TS wird auch das LF 20 KatS als Bestandteil der Kreisfeuerwehrbereitschaft Emsland Süd primär für Katastrophenschutzzwecke eingesetzt. Natürlich dürfen und werden wir dieses Fahrzeug auch ergänzend für Einsätze, Übungen und Ausbildungsdienste im Gemeindegebiet nutzen. So ist es auch als Nebeneffekt eine Verstärkung für die Gemeinde Emsbüren. Wir danken insbesondere den vielen politischen Mandatsträgern, sowohl auf örtlicher als auch auf überregionaler Ebene, die durch ihre mühevolle politische Tätigkeit die Stationierung in Emsbüren ermöglicht haben. In den nächsten Tagen und Wochen werden noch Schulungen und Unterweisungen stattfinden, bis wir es hoffentlich bald in den Einsatzdienst stellen können. Außerdem wird es noch eine Beklebung erhalten. (SB)